Von der Idee zum Projekt -
Ein Leitfaden zur Umsetzung von Projekten
im BayernNetzNatur
(letzte Änderung des Seiteninhalts:  Januar 2016)
Logo BayernnetzNatur
 
Leitfaden zur Umsetzung von Projekten im BayernNetzNatur (letzte Änderung: Juli 2009)

1 Auswahl von Projekten

Aus verschiedenen Gründen ist – neben der Naturschutzarbeit auf der Gesamtfläche – eine Schwerpunktsetzung durch bestimmte "Umsetzungsprojekte" unverzichtbar:



  • Die personellen und finanziellen Kapazitäten sind begrenzt. Daher kann nicht auf der Gesamtfläche mit der gleichen Intensität gearbeitet werden.

  • Eine zeitgemäße Naturschutzstrategie kann sich nicht auf die Pflege vorhandener, wertvoller Biotope beschränken. Der Aufbau von Biotopverbundsystemen und die Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie – erklärtes politisches Ziel in Bayern – macht eine Einbeziehung des Umfeldes erforderlich, z. B. auch der land- und forstwirtschaftlich genutzten Flächen.

  • Damit sich die konzeptionelle Arbeit und die Umsetzung dabei nicht im Raum verliert, ist die Definition konkreter Ziele und die Abgrenzung von Projektgebieten unumgänglich. Auch die Suche nach Förderquellen, Trägern oder Mitwirkenden erfordert konkrete Projekte mit spezifischen Zielsetzungen.

 

Die Initiative für Umsetzungsprojekte geht häufig von Vertretern der Naturschutzbehörden und der Naturschutzverbände aus, aber auch staatliche Fachverwaltungen wie die Wasserwirtschaft stoßen Projekte an. Projekte der Naturschutzbehörden gehen i. d. R. gemeinsame Gespräche von unterer und höherer Naturschutzbehörde, fallweise unter Beteiligung der Projektgruppe BayernNetz Natur, voraus. Bei der Auswahl der Projekte empfiehlt es sich, folgende Kriterien zu berücksichtigen:

 

  • Bedeutung für den Arten- und Biotopschutz: Zumindest Teile des Projektgebietes sollten bayernweit mindestens überregional bedeutsam sein.

  • Problematik: Es muss akuter Handlungsbedarf bestehen.

  • Machbarkeit: Es muss ein Träger gefunden werden, der die Restfinanzierung und die Verantwortung für das Projekt übernimmt. Ebenso soll die Bereitschaft verschiedener Behörden, Kommunen und Verbände erkennbar sein, am Projekt mitzuarbeiten.

 
 
Ansprechpartner der Projektgruppe BayernNetzNatur:
PAN Planungsbüro für angewandten Naturschutz GmbH ( Email Dr. Jens Sachteleben, Email Christine Simlacher, Email Nicole Bernhardt, Email Stefan Alsheimer), Email Jan Vancura),
StMUV Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz ( Email  Dr. Rolf Helfrich)
Copyright © 2009 by PAN Planungsbüro für angewandten Naturschutz GmbH
powered by fast'n'easy CMS
 
Copyright © 2009 by PAN Planungsbüro für angewandten Naturschutz GmbH